Corona – Hygiene-Maßnahmen zum Praxisbetrieb

Stand: 07.4.2022  Aktuelle betriebliche Hygieneschutzmaßnahmen

Es gelten bei uns weiterhin die Basisschutzmaßnahmen (AHA-L) und die notwendige betriebsbedingte Kontaktreduzierung.

Wir tragen für Sie zum Schutz weiterhin Mund-Nasen-Schutz und freuen uns, wenn Sie diesen auch weiterhin im Wartebereich sowie beim Bringen und Abholen Ihres Kindes aufsetzen. In den Therapieräumen arbeiten wir auch weiterhin mit den Spuckschutzwänden.

Wir bedanken uns für die wirklich wundervolle und respektvolle Zusammenarbeit!

Ihr Praxis-Team

 

 

Stand: 10.12.2021  Änderungen / Klärung in Bezug auf Begleitpersonen und Besuchende

Begleitpersonen sowie Besucherinnen und Besucher, die die Praxisräume ohne Patientenkontakt für einen unerheblichen Zeitraum betreten, unterfallen jetzt nicht mehr der Testpflicht.

Wir bitten Sie weiterhin, den Aufenthalt so kurz wie möglich zu halten und dabei alle Hygienemaßnahmen zu beachten! Für Besprechungen, die über die Therapiesitzung hinaus gehen, vereinbaren wir mit Ihnen gerne einen telefonischen Termin.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und die gute Zusammenarbeit!

 

Stand: 26.11.2021

Ab sofort müssen alle Besucher, darunter fallen auch Begleitpersonen und Eltern, einen tagesaktuellen negativen Antigentest im Sinne § 2 Nr. 6 SchAusnahmVO vorlegen (PoC-Antigen-Schnelltest nicht älter als 24h oder PCR-Test nicht älter als 48h) – unabhängig davon, ob sie geimpft oder genesen sind !!!

Begleitpersonen ohne Testnachweis dürfen nach dem neuen Infektionsschutzgesetz vom 26.11.2021 die Praxisräume nicht betreten und müssen sich während der Therapiezeit außerhalb der Praxisräume aufhalten.

Wir bitten Sie, Patient*innen erst nach der Behandlung (an der Tür) wieder entgegen zu nehmen.

Wir bedauern diese Umstände, sind aber verpflichtet die Vorgaben der Behörden umzusetzen!

Ihr Praxis-Team

 

Stand: 01.11.2021

Es gelten weiterhin die empfohlenen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen unseres Logopädenverbandes – dbl – . Wir möchten Sie aufgrund der aktuellen Entwicklung noch einmal daran erinnern und erneut um Ihre Mithilfe bitten:

Maßnahmen, die helfen können, dass wir alle möglichst gesund bleiben:

  • Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir auf das übliche Händeschütteln weiterhin verzichten.
  • Bitte tragen Sie einen Mund-Nase-Schutz (auch Kinder ab 6 Jahren; die zu behandelnde Person kann diesen absetzen, sobald sie im Therapiezimmer hinter der Spuckschutzwand sitzt oder Übungen (z.B. im Stehen) im nötigen Abstand durchführen kann).
  • Bitte waschen Sie sich auf der Patiententoilette unbedingt vor und nach der Therapie gründlich die Hände.
  • Zusätzlich steht Ihnen ein Desinfektionsmittelspender zur Händedesinfektion sowie Desinfektionsmittel und Desinfektionstücher im Wartebereich (u.a. zur regelmäßigen Desinfektion von Oberflächen und Türgriffen) zur Verfügung.
  • Wenn Sie husten oder niesen müssen, halten Sie bitte Abstand und drehen Sie sich weg. Halten Sie ein Taschentuch oder die Armbeuge vor Mund und Nase.
  • Sollten Sie sich krank fühlen, melden Sie Sich bitte vorab telefonisch bei uns, um mit uns abzusprechen, ob der Temin stattfinden kann oder sagen Sie Ihren Termin im Zweifel telefonisch rechtzeitig ab.
  • Wir verfügen über mobilen Hygieneschutz in allen Therapieräumen in Form von sogenanntem „Spuckschutz“, den wir zu Ihrer Sicherheit aufgestellt haben.
  • Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir aufgrund der erhöhten Aerosolbildung beim Sprechen regelmäßig lüften und auf das dauerhafte Beisitzen von Begleitpersonen im Therapieraum, sofern dies möglich und für die Therapie vertretbar ist, bis auf weiteres verzichten. Dies betrifft natürlich nicht die regelmäßigen Nachbesprechungen zur häuslichen Anleitung.
  • Ferner sind unsere Termine so gelegt, dass in der Praxis zu keiner Zeit ein hohes Patientenaufkommen entsteht und Sie den nötigen Abstand (1,5 m) zu anderen Personen einhalten können.
  • Es sind für Sie verschiedene Wartebereiche eingerichtet. Planen Sie bitte dennoch einen möglichst kurzen Aufenthalt (Wir bitten um eine Verweildauer von maximal 10-15 Minuten als Begleitperson!) ein und seien Sie daher möglichst pünktlich. Nur so können wir das Einhalten der Abstandsregeln für alle garantieren.
  • Bitte nehmen Sie, wenn es nicht unbedingt notwendig ist, Geschwisterkinder nicht mit zum Behandlungstermin bzw. zur Besprechung der Therapie und den Hausaufgaben.

Wir möchten uns hier bei Ihnen ganz herzlich für das Verständnis, dass uns bisher entgegen gebracht wurde, und für Ihre außerordentliche Mithilfe für ein gutes Miteinander bedanken! Herzliches Dankeschön!!!

Ihr Praxisteam!